Leuchtturm Altenbruch – Oberfeuer Wehldorf

Das Oberfeuer Altenbruch ist ein Leuchtturm, den die Leute in der Gegend “Neue schlanke Anna” nennen. Früher stand an dieser Stelle ein anderer Turm namens Oberfeuer Osterende-Groden, der den Spitznamen “Schlanke Anna” bekam, um auf das damalige Unterfeuer Altenbruch namens “Dicke Berta” zu antworten. Der jetzige Turm wurde zwischen 1967 und 1968 aus Beton gebaut und steht am Rand von Altenbruch in der Nähe der Bundesstraße 73.

Leuchtturm Altenbruch an der Unterelbe

Der neue Turm war notwendig, weil die Wasser- und Schifffahrtsämter begonnen haben, die Leuchtfeuer zwischen der Elbemündung und Hamburg zu modernisieren. Die Leuchttürme wurden größtenteils erneuert und automatisiert, da sie zuvor von Leuchtturmwärtern betreut wurden. Die Richtfeuerlinien wurden neu eingerichtet, und der Turm diente als Richtfeuer für Schiffe, die elbaufwärts oder elbabwärts fuhren.

Leuchtturm Altenbruch
Leuchtturm Altenbruch

Der Leuchtturm leuchtet seit November 1970 für die westliche Richtlinie und seit April 1971 für die östliche Richtlinie. Früher gab es auch ein Quermarkenfeuer an dem Turm, aber dieses ist mittlerweile erloschen. Die Lichtöffnung auf der Nordseite des Turms ist aber immer noch gut sichtbar.

Auch interessant

Last Updated on 7 Monaten by Admin